Ehrenmitglied Gerlinde Wagner

Gerlinde Wagner widmet sich seit über 50 Jahren den Turnkindern der TSG Mantel/Weiherhammer. Früh fing sie selbst mit dem Turnen an. Gerlinde Wagner erinnert sich noch gut: „Der Turnraum war früher noch im alten Sportheim am Lohbachwinkel. Wir sind die weite Strecke immer zu Fuß gegangen oder im Winter mit dem Schlitten hingefahren.“

Sie denkt gerne zurück an die vielen Turnfeste und Wettkämpfe an denen sie selbst teilgenommen hat. Später hat sie sich dem Traineramt verschrieben. 1973 legte sie die Übungsleiterprüfung ab. Bis zu fünf Turngruppen hat sie in der Woche betreut und eine erfolgreiche Leistungsgruppe geführt, die erste Plätze bei Gau- und Bayerischen Meisterschaften errang. Bei den Deutschen Turnmeisterschaften erreichten ihre Turner einen hervorragenden dritten Platz im Gruppenwettstreit.

Außerdem war sie maßgeblich in der Vereinsführung beteiligt. Über zwölf Jahre war sie als Schriftführerin im Hauptverein tätig und elf Jahre als Schatzmeisterin.

Seit 1987 ist sie für die Abnahme des Sportabzeichens verantwortlich und prüft die sportlichen Leistungen der Kinder, Jugendlichen sowie Erwachsenen.

„Meine Kinder waren immer die Turnkinder“, sagt die Übungsleiterin heute mit Wehmut. Doch wenn eine Kinderstimmt laut über die Straße ruft „Hallo Frau Wagner“ dann ist das der schönste Lohn für 50 Jahre Liebe zum Sport und dem Verein.

 

Nachruf

Die TSG Mantel-Weiherhammer trauert um sein verstorbenes Ehrenmitglied Gustl Kastner.
Gustl Kastner 1919 geboren, verstarb am 24.09.2017. Durch seinen Tod verliert die TSG Mantel-Weiherhammer ein langjähriges, treues und verdientes Mitglied, das 1950 in die TSG eintrat.

Gustl war von Anfang an in der Turnabteilung aktiv. Er kümmerte sich um das Kinder- und Jugendturnen, den Gymnastiktreff, sowie die Senioren- und Wassergymnastik.
In der TSG war er bis 1998 – 37 Jahre als Übungsleiter tätig. Von 1964 bis 1972 vertrat er die Turner auch als Abteilungsleiter. Nach Übernahme der Frauenturngruppe 1964, gründete er 1979 den Gymnastiktreff, den er bis 1993 leitete. Von 1985 bis 1999 war er Leiter der Wassergymnastik. 1986 übernahm er die TSG-Seniorengymnastikgruppe in Mantel. Im Jahr 1999 musste er nach einem Herzinfarkt seine Aktivitäten einstellen.

„Turnvater Gustl“ wollte immer nach eigener Aussage einen kleinen sozialen Beitrag leisten. Er selber hat immer viel Spaß und Freude am Sport und war glücklich dabei.

Die TSG Mantel-Weiherhammer dankte ihm für sein großartiges Engagement mit der Ehrenmitgliedschaft und die Gemeinde Weiherhammer verlieh ihm 1996 die Barbaramedaille.

Lieber Gustl, ruhe in Gottes Frieden.

Werner Windisch 1. Vorsitzender
im Namen der Mitglieder der TSG Mantel-Weiherhammer